Pfarrei

Kirchgemeinde Obersaxen-Mundaun.kom_logo-transperent

Obersaxen besteht aus 28 noch bewohnten Walsersiedlungen und diversen nicht mehr bewohnten Orten und liegt auf der rechten Seite des Vorderrheins, auf einem langgezogenen Hochplateau. Obersaxen ist eine „deutsche Sprachinsel“ in der rhätoromanischen Surselva. Die tiefstgelegene Siedlung Axastai liegt auf ca. 1000 m ü. M. und die höchstgelegene Siedlung Miraniga befindet sich auf ca. 1450 m ü.M.

Die Pfarrei Obersaxen zählt ca. 750 Katholiken verteilt auf 64 km2 (Das ganze Erzbistum Vaduz-Fürstentum Liechtenstein, als Vergleich, hat eine Fläche von 160 km2). In Meierhof, dem Hauptort der Gemeinde, steht die St. Peter und Paul Kirche. In St. Martin die Kaplaneikirche St. Martin und in Surcuolm steht die S. Gieri Kirche. Über die einzelnen Weiler verteilt finden sich 11 Kapellen. Die meisten stammen aus der Pestzeit des 17. und 18. Jahrhunderts und sind Zeichen der Gegenreformation.

Zur musikalischen Umrahmung der Gottesdienste stand bis 2005 eine einmanualige Orgel zur Verfügung.

Zum 100-jährigen Kirchenjubiläum im Oktober 2005 erhielt die Pfarrkirche St. Peter und Paul eine restaurierte Matthaei-Orgel, welche eine musikalische Bereicherung für Gottesdienste und kulturelle Ereignisse bietet.