Kapelle St.Sebastian in Miraniga

Patrozinium: 20.Januarkapelle-st-sebastian1

Die Kapelle liegt inmitten der Streusiedlung Miraniga hoch über Meierhof. Sie wurde um 1668 erbaut und 1705 ausgemalt. Eine Glocke von 1743 deutet auf weitere Baumassnahmen hin. Restaurierungen erfolgten 1966 und 1998. Der schlichte Rechteckbau der Kapelle besitzt einen eingezogenen dreiseitiger Chor und ist nach Nordosten gerichtet. Den offenen Dachreiter akzentuiert ein hoher Spitzhelm. Innen befindet sich eine tonnengewölbte Holzdecke sowie ein Stichkappengewölbe im Chor. Fast die ganze Wandfläche ist wie in Platenga bemalt.

Der bemerkenswerte Barockaltar ist aus dem 18.Jh.s .Das Altarblatt wurde 1688 signiert und zeigt das Martyrium des hl. Sebastians sowie den hl. Karl Borromäus.kapelle-st-sebastian-innen1